Wie der Kopierer zum Sicherheitsrisiko werden kann

1 Juli, 13:19
Wie der Kopierer zum Sicherheitsrisiko werden kann

In jedem Unternehmen und in fast jedem Haushalt gibt es Kopierer oder Multifunktionsgeräte. Wie diese funktionieren, wissen die Nutzer. Das die Geräte jedoch meist eine integrierte Festplatte besitzen und auf dieser automatisch Daten speichern, das wissen nur die wenigsten. Werden Dokumente vervielfältigt, dann speichern die Geräte davon automatisch eine Kopie auf der Festplatte ab. Mit der Zeit sammeln sich immer mehr Kopien und darunter befinden sich oftmals auch sensible Dokumente, wie zum Beispiel Krankenakten, Strafbefehle und Gutachten. Werden die Geräte nicht mehr benötigt, dann werden sie entweder verschrottet oder gelangen in den Gebrauchtverkauf. Ist Letzteres der Fall und wurden die Festplatten nicht sicher gelöscht, so kann dies zu unangenehmen Konsequenzen führen.

In den gebrauchten Kopierern und Multifunktionsgeräten befinden sich brisante Daten

Tausende Gebrauchtkopierer werden täglich im Internet angeboten und wechseln zeitnah den Besitzer. In den meisten Fällen benutzt der Käufer das Gerät einfach nur und interessiert sich nicht für die gespeicherten Daten. Es gibt aber genügend neugierige Dritte, die sich auskennen und wissen, dass sich auf der Festplatte wichtige Daten befinden können. Diese Daten können ohne Probleme mit einer kostenlosen Software, die der Nutzer einfach im Internet herunterladen kann, in kurzer Zeit ausgelesen werden. Mit einem geringen Zeitaufwand gelangen Dritte an die Daten und können diese auf unterschiedliche Art und Weise missbrauchen. So lassen sich sensible Dokumente zum Beispiel für Erpressungen oder für andere Zwecke verwenden.

Der Besitzer muss die Daten löschen

Kopierer-DankeFür die Datenlöschung ist stets der Besitzer des Gerätes verantwortlich. Gemäß Strafgesetzbuch können Ärzte oder Rechtsanwälte für ein solches Datenleck sogar bestraft werden. Die Geheimnisträger müssen die sensiblen Daten ihrer Patienten und Klienten sicher aufbewahren und diese dürfen auf keinen Fall in fremde Hände gelangen. Die meisten Betroffenen wissen überhaupt nicht Bescheid über das Datenrisiko. Vor den eventuellen Konsequenzen schützt diese Unwissenheit natürlich nicht. Um ganz sicher zu gehen, sollten die Vorbesitzer die Festplatten durch einen Fachmann löschen und sich dies schriftlich bestätigen lassen. Natürlich können sich die Besitzer auch selbst darum kümmern. Wie die Kopien, die sie auf der Festplatte befinden, gelöscht werden, erfahren die Nutzer über das Handbuch oder die Hersteller-Hotline. Die Löschung stellt keinen großen Aufwand dar und ist in wenigen Minuten erledigt. Kopierer und Multifunktionsgeräte müssen deshalb wie Datenträger behandelt werden. Wer fahrlässig handelt, muss unter Umständen eine hohe Geldstrafe bezahlen und mit anderen negativen Konsequenzen rechnen. Gelangt zum Beispiel ein sensibler Patientenbefund in die Hände eines Dritten und setzt sich dieser mit dem Patienten in Verbindung, dann könnte der Patient von seinem zuständigen Arzt Schadensersatz verlangen.

Mangelnde Datenschutzkontrolle

Der Datenschutz ist in Deutschland ein sehr wichtiges Thema und nicht ohne Grund gibt es Behörden und Datenschutzbeauftragte. Normalerweise sollte bei jedem Unternehmen regelmäßig eine Stichprobenkontrolle durchgeführt werden. Gemäß Datenschutzgesetz dürfte das Sicherheitsrisiko überhaupt nicht bestehen. Normalerweise müsste sich dieser parallel zur digitalen Entwicklung ebenfalls weiterentwickeln. Leider sind die nötigen Mittel nicht vorhanden und der Datenschutz befindet sich auf einem 20 bis 30 Jahre alten Stand. Somit kann jeder im Internet einen gebrauchten Kopierer oder ein gebrauchtes Multifunktionsgerät kaufen und auf die sensiblen Daten zugreifen.

Unser Tipp:
Beim Ablauf der Leasinglaufzeit oder beim Verkauf unbedingt die Festplatte des Kopierers löschen oder löschen lassen. Lassen Sie sich die Löschung der Festplatte von dem Anbieter schriftlich bestätigen, um Ärger zu vermeiden.

So funkioniert unser Service:

 

  • Kopierer beschreiben

    Wunschkopierer beschreiben
    und das Formular absenden.

  • Vergleichen

    Sie erhalten bis zu 3
    unverbindliche Angebote!

  • Sparen

    Sparen Sie Zeit & Geld
    durch Anbietervergleich